Sie sind hier: News / Jahr 2015 / 21. Oktober 2015
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

SSK Kaiserslautern
BLZ 540 501 10
Konto 000 128 280
IBAN DE56 5405 0110 0000 1282 80
SWIFT-BIC MALADE51KLS

Erlös aus dem 2. Lauterer Entenrennen

21. Oktober 2015

5.498 Euro für die ambulante Kinderkrankenpflege Erlös aus dem 2. Lauterer Entenrennen kommt dem DRK Kaiserslautern zugute.

Tausende Badeenten schickten die begeisterten Zuschauer beim zweiten Lauterer Entenrennen in den Gelterswoog. Der Erlös der verkauften Startkarten kommt der ambulanten Kinderkrankenpflege des Deutschen Roten Kreuzes in Kaiserslautern zugute: Am heutigen Mittwoch überreichten Globus Bereichsleiter Hans-Jörg Illguth, DRK-Kreisgeschäftsführer Marco Prinz, Andreas Spengart vom Radio Antenne Kaiserslautern sowie der Gelterswoog-Pächter Thomas Dörr dem Kaiserslauterer Oberbürgermeister und Vorstandsvorsitzenden des DRK, Dr. Klaus Weichel, den Spendenscheck über 5498 Euro.

„Mit dem Entenrennen hatten wir nicht nur einen großen Spaß, sondern können dabei auch gleichzeitig das wertvolle soziale Engagement der ambulanten Kinderkrankenpflege unterstützen. Ich freue mich, dass wir dabei von den ansässigen Unternehmen so engagiert unterstützt wurden“, sagte Dr. Klaus Weichel bei der symbolischen Scheckübergabe. „Mithilfe der Spenden können schwerstkranke Kinder und deren Familien ein wenig Erleichterung im Alltag erfahren.“

Für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Organisation und Durchführung des Entenrennens dankten die Veranstalter außerdem der Feuerwehr Kaiserslautern und übergaben Abteilungsleiter Manfred Asel einen Scheck über 500 Euro. „Ohne die tolle Zusammenarbeit mit den Feuerwehrleuten wäre eine so große Veranstaltung nicht zu stemmen“, lobte Hans-Jörg Illguth.

Das Lauterer Entenrennen fand in diesem Sommer bereits zum zweiten Mal statt. Mehr als 2.500 Besucher verfolgten vom Ufer des Strandbades Gelterswoog aus das Wettschwimmen. Organisiert wurde die Veranstaltung von Globus, dem DRK Kreisverband Kaiserslautern, Antenne Kaiserslautern sowie dem Strandbad Gelterswoog.

Quelle: Globus Kaiserslautern